EDV-Zukunftslösungen
EDV-Zukunftslösungen

Die EZL - EDV für Zukunftslösungen - ist ein Einzelunternehmen, das Mag. Walter Dreischütz allein gehört und arbeitet die EZL mit langjährigen, selbständigen und spezialisierten Partnern und weist mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Administration von Windows -, Google -  und Linux - Systemen auf. Unsere Tätigkeit stellen wir auf drei Homepages dar, auf dieser Website gehen wir auf die IT - Lösungen für mittlere und grosse Unternehmen ein, auf den verlinkten Websites "www.edv-dreischuetz.at" auf IT-Solutions für Kleinunternehmen und auf "www.linux-systeme.at" auf unsere Linux - Administration ein.

 

Wir stellen zwar auf dieser Homepage noch die IT - Lösungen dar, die wir momentan hauptsächlich administrieren, wir sehen aber unsere wichtigste Tätigkeit darin, insbesondere grössere Unternehmen im Zuge der digitalen Transformation auf die zukunftsträchtigen IT - Lösungen umzustellen, die wir zuerst ausführen.

 

Wir sind überzeugt davon, dass Unternehmen heute jedenfalls Cloud - Dienste benötigen. Eine Cloud ist ein Speicherplatz in einem Cloud - Rechenzentrum eines IT - Unternehmens, indem zunächst sämtliche Daten zeitgleich gespeichert werden und es unterschiedlich viele weitere Möglichkeiten gibt, so können Sie die Daten etwa über Ihr Smartphone oder Tablet von wo auch immer und wann auch immer ständig abrufen und bearbeiten und Sie können auch im Team zeitgleich Dokumente bzw Präsentationen bearbeiten. Die besten diesbezüglichen Dienste haben Sie in der G - Suite von Google und das Office 365 von Microsoft, wo es aber auch unterschiedliche Formen der Bearbeitung gibt.

 

Die Zukunft spielt sich für größere Unternehmen aber auf den Cloud - Computern in den Rechenzentren ab. Hier finden Sie die leistbare Rechenleistung, die Sie brauchen, können Veränderungen am schnellsten realisieren und hat jeder berechtigte Nutzer wieder die Möglichkeit, jederzeit auf die Unternehmensdaten zuzugreifen. Als Betriebssysteme stehen Server - Versionen hauptsächlich von Microsoft und Linux zur Verfügung und Sie brauchen keinen PC mehr, Sie greifen mit sogenannten Thin-Clients auf den Cloud Server zu. Diese Thin-Clients haben nur eine minimale Software, die nur die Aufgabe hat, Sie mit dem Cloud Server zu verbinden. Auch reicht für grössere Unternehmen ein Cloud Server meist nicht aus und es entstehen Server - Farmen, also mehrere Server für Applikationen, ein anderer für Datenbanken, für E-Mail - Lösungen und so weiter.

 

Jetzt zurück in die Gegenwart, das beste Betriebssystem ist ein Windows 10 Professional - Desktop-Rechner und wenn es sich ein Unternehmen leisten kann, ist auf den Windows - Rechnern Office 365 und die G - Suite installiert, weil beide doch unterschiedliche Vorteile haben.

 

Als Server bieten wir im lokalen Bereich je nach Größe des Unternehmens und der verwendeten Software Windows - Server und Linux Ubuntu - Server an.

 

Letztlich bieten wir die Administration von Netzwerk - Druckern, Router, Switch, Internet - Anbindung, Backup, Firewall, etc an und selbstverständlich einen 24/7 Support. 

 

Bei Interesse können Sie sich jetzt genauer über die angesprochenen IT - Solutions auf dieser Homepage oder den verlinkten Websites informieren.

 

Ausführliche Informationn für die EDV von Kleinunternehme erhalten Sie unter "www.edv-dreischuetz.at"

 

Ausführliche Informationen zu unserer Linux - Administration erhalten Sie unter "linux-systeme.at" 

 

G - Suite - eine moderne Office - Suite

Die G - Suite von Google ist eine moderne Office - Suite , die nicht mehr wie ein Programm installiert wird. Sie wird vielmehr am Browser, am besten mit  dem Google Chrome Browser, im Internet ausgeübt.

Die G - Suite ist somit eine web- und cloudbasierte IT - Lösung, die aus sehr bekannten und stabilen Apps besteht.

 

Wir richten die G - Suite ein, die Sie ohne Software - Download 14 Tage kostenlos testen können. Wir kennen die G-Suite sehr gut und administrieren Sie, wenn Sie sich für die G-Suite entscheiden. Wir bieten auch laufend Weiterbildungsseminare für die G - Suite an.

 

Die G - Suite wird von Google bereitgestellt, sodaß eine Wartung der Apps durch eine IT - Firma wegfällt.

 

Mit der G - Suite arbeiten Sie nur mehr in der Cloud, das ist ein Speicherplatz in einem Google - Rechenzentrum.

Wenn Sie mit den Apps der G - Suite arbeiten, arbeiten Sie in Wahrheit in der Cloud und nicht mehr auf Ihrem Rechner. Die Daten liegen auch gesichert in der Google Drive. Sie sehen das, wenn Sie das Internet abschalten, dann haben Sie keinen Datenzugriff. Google hat aber auch die Möglichkeit geschaffen, offline mit der G - Suite zu arbeiten, was wir Ihnen auch einstellen können.

 

Die G - Suite ist sehr einfach zu bedienen und können Dokumente im Netzwerk freigegeben werden und ebenso können Dokumente gleichzeitig von mehreren Mitarbeitern bearbeitet werden.

 

Diese Technologie ermöglicht es, dass Sie Ihre Daten etwa auf dem Smartphone immer bei sich haben und von wo auch immer bearbeiten können.

 

Wenn Sie diese moderne Office - Suite in Ihrem Unternehmen einführen, ersparen Sie sich tatsächlich einen File-Server, Sie arbeiten ja im Internet, konkret in einer Cloud.

An Kosten haben Sie nur die Speicherplatzkosten an Google zu entrichten, das sind EUR 4 bis 30 GB und mit EUR 8 haben Sie 1T an Speicherplatz. Die Kosten werden pro Nutzer und pro Monat berechnet.

 

Mit der G - Suite haben Sie ein leicht zu bedienendes Office - Paket, mit dem Sie sehr effektiv arbeiten können. da die einzelnen Apps sehr gut aufeinander abgestimmt sind.

 

Einen Synchronizierungsassistenten gibt es aber nur für Windows, in Linux ist die G - Suite dann ein Gewinn, wenn ich billige Hardware mit kostenlosen Linux verwende und so die G - Suite die wichtigste Software wird, da es ja keinen Synchronizierungsassistenten gibt.

 

Der Vorteil gegenüber Office 365 liegt in der benutzerfreundlichen und sehr schnellen Bearbeitungsmöglichkeit.

Der Vorteil von Office 365 liegt im wesentlichen darin, dass viele Microsoft - Programme nur mit Office 365 bearbeitet werden können und eine enorm grosse Zahl von Apps in Office enthalten ist.

Wenn man es sich leisten kann, am besten beide Office-Suites verwenden, wir machen dies und sind von den Vorteile beider Produkte beeindruckt.

Browser - Vor - und Nachteile der besten Browser

Wir haben hier nicht anspruchsvolle Tests gemacht, sondern aus der subjektiven Sicht jedes Administrators die Browser gereiht.

 

Einig waren wir uns, dass der Google Chrome nicht nur der schnellste Browser ist, sondern eindeutig das meiste Potential hat. Seine einzige Schwäche, er belastet im Dauereinsatz das Betriebssystem stark, er ist und bleibt aber die eindeutige Nr. 1! Allerdings kann Chrome keine lokalen HTML - Seiten aufrufen, was bei der Erstellung einer Website ärgerlich ist. Firefox kann dies.

 

Firefox: Die Version 61 ist aber wirklich gut. Er ist schneller geworden und stellt die Websiten am besten dar. Für die Entwicklung von Websits und Webprojekten überhaupt ist er der beste Browser. Da ich den ganzen Tag lang einen Browser benötige und Firefox mE am schonendsten mit dem Betriebssystem umgeht, arbeite ich derzeit viel mit ihm. Objektiv betrachtet ist er wohl die Nummer 2 nach Chrome, der deutlich schneller ist und wichtige Tools hat. Was mir unklar ist, dass Firefox Windows Applikationen wie Outlook.com oder Dokumente in der One Drive gut darstellen kann, während der Microsoft Browser Edge hier unruhig die Seiten immer wieder laden muss, noch dazu, wo es ja Microsoft-Software ist.

 

Opera: Er ist schnell, sehr modern, sehr viele Erweiterungen und kann mit Office 365 und G - Suite optimal arbeiten, muss sich aber doch als Nr 3 hinter Chrome und Firefox einreihen, benötigt aber nicht so viele Ressourcen, ist aber aber auch nicht annähernd so schnell wie Chrome. lokale Webseiten kann auch er nicht darstellen.

 

Edge: Edge wird langsam besser, hat viel Potential, aber keine Synchronizierung und kann nur mit Windows 10 genutzt werden. Er kann mit den Spitzen - Browsern noch lange nicht mithalten, er hat ja auch nur einen geringen Marktanteil, da er mit der Darstellung einzelner Webseiten oft erhebliche Probleme hat.

 

Chromium: funktioniert nur auf Linux gut, dort ist er aber die Nummer 1. Er ist blitzschnell, übersetzt unglaublich schnell auch lange Websites, für mich ist er einer der  besten Browser auf Linux.

 

Die Qualitäten eines Browsers werden immer wichtiger, er ist die wichtigste Software in einer Welt, die nur mehr online funktioniert.

 

Wenn die ganze IT am Cloud Computer arbeitet, wird es in den Thin Clients nur mehr eine browserartige Software geben, der die Verbindung mit der Cloud herstellt.

 

Die Entwicklung geht aber weiter. So nutzen User am Windows Terminal Server auch SaaS von anderen Anbietern, wobei die begehrte Software auch auf einem Cloud Server läuft und es greift dann ein Cloud Server mittels Browser oder auch remote auf einen anderen Cloud Server zu.

Die Windows - Administration von Desktop - Rechnern und lokalen Servern

Das Windows 10 Pro ist sicherlich das beste Betriebssystem für den kommerziellen Bereich und hat wichtige Tools wie etwa das Remote-Desktop-Tool, HyperV und zusätzlichen Security-Tools.

 

Die Tatsache, dass Windows beim PC eine enorme Marktmacht hat, die PC - Hersteller und Software - Entwickler dazu bewegt, nach den Vorgaben von Microsoft zu arbeiten, ist verständlich. Der Vorteil von Windows besteht aber darin, dass es dadurch mit jeder Hardware kompatibel ist und jedes namhafte Business - Programm auf Windows installiert werden kann. 90 % aller User weltweit nutzen ein Windows - System am Desktop, das ist schon gewaltig viel.

 

Kleinen Unternehmen macht Microsoft mit dem Windows Server 2016 Essential ein gutes Angebot. Der Server kann von 25 Benutzer oder 50 Clientgeräte genutzt werde, dann ist ein Umstieg auf Windows Server 2016 Standard erforderlich.

 

Da für die meisten unserer Kunden größenordnungsmäßig dieser Server in Frage kommt, ist für die meisten Unternehmen, die im wesentlichen nur auf Windows arbeiten und das sind die meisten, die Anschaffung dieses Windows Server Modells ernsthaft zu überlegen. Die lizenz kostet $ 501.

 

Die Lizenz für Windows 10 Pro kostet EUR 259,00 und sie brauchen einen Rechner mit core i5, 8 GB Arbeitsspeicher und SSD - Festplatten, sonst läuft Windows 10 Pro nicht optimal.

 

Im Office-Bereich können Sie Office 365 Business oder Business Premium  von Microsoft oder auch die G - Suite verwenden.

 

In jedem Office - Business - Paket sind die bekannten Anwendungen wie Word, Excel, Powerpoint, Outlook, One Note und Publisher sowie die Cloud One Drive mit Speicherplatz von 1 TB enthalten. Sie können in OneDrive auch gemeinsam Dokumente, Präsentationen, etc bearbeiten.

Im Business Premium haben Sie noch zusätzlich Exchange, Skype, Sharepoint, Power Apps, Dynamics, Outlook.com, Microsoft Teams, To Do, Yammer und noch weitere Tools enthalten.

Das Office 365 Essential enthält dagegen keine Office-Anwendungen, sondern nur die Cloud - bzw Internet - Dienste.

Eine Lizenz Office 365 Business kostet € 8,80 netto pro Benutzer/Monat, Business Premium kostet € 10,50 und Business Essential  € 4,20.

Die maximale Benutzeranzahl liegt bei 300 Benutzern und eine Benutzerlizenz gilt für 5 PC, 5 Tabletes und 5 Smartphones.

 

Office 365 ist trotz aller Qualitäten bei den Office-Diensten wie insbesondere Word und Outlook langsam, andererseits kann man auf Word wohl die längsten und auch vom Format her besten Dokumente erstellen.

Rechenpower aus der Google Cloud Plattform in Frankfurt

Das Konzept der Google EDV besteht darin, Kunden mit möglichst kostengünstigen Geräten über eine schnelle Internetverbindung in die Google Cloud Plattform auf die leistungsstarken Server zu bringen.

 

Das ist mit Sicherheit auch das richtige Konzept für Konzerne und Internet - Unternehmen, die eine starke Rechnerleistung brauchen und ist für große Unternehmen die Cloud die billigere Alternative.

.

Die kleinen Unternehmen, die wir betreuen, haben bisher eine Abneigung gegenüber einem virtuellen Cloud Server gehabt.

Diese Haltung ist aber in Wahrheit zu überdenken, da gerade kleine Unternehmen, die sich nur einen Server leisten können, oft eine stärkere Rechnerleistung benötigen würden.

 

Es ist eine Kosten/Nutzen - Analyse durchzuführen und wenn Sie einen Teil Ihrer IT oder die ganze IT in die Cloud verlagern wollen, richten wir Ihnen das genau für Ihr Unternehmen passendes System und die Verbindung mit Ihrem LAN ein

 

Wir haben aufgrund des attraktiven und umfangreichen Angebotes dieses modernen Cloud - Rechenzentrums diesem unter dem Menüpunkt "Google Cloud" eine ausführlichere Darstellung gewidmet.

Linux Ubuntu - die von uns gewählte Linux - Distribution am Server

In Linux beschränkt sich unsere Tätigkeit hauptsächlich auf die Installation und Administration von Linux Ubuntu 16.04

 

Wir haben uns für den Ubuntu 16.04 entschieden, er macht weder bei der Installation noch bei der Administration Probleme. Die Software ist kostenlos und sehr fortschrittlich. Da er einfach zu administrieren ist, kostet er dem Kunden auch wenig.

 

Wir verwenden Ubuntu Server sowohl lokal als auch in der Cloud. Die Firma Cannonical, die Ubuntu entwickelt ha, hat einige sehr gute Tools und ist die Kommunikation mit Cannonical bei Fragen sehr gut.

 

Wie jeder Linux-Server ist Ubuntu dem Windows - Server am Web - Server und bei großen Webprojekten deutlich überlegen.

 

Wir installieren am Ubuntu - Server einen File-Server mit SSH, Samba und FTP und ist der Datenaustausch mit den lokalen Windows - Rechnern ideal.

 

Den Druckerserver installieren wir mit Cups.

 

Den Web - Server und den LAMP konfigurieren wir mit Apache, MySQL, PHP und Phpmyadmin.Auf Kundenwunsch installieren wir auch Maria DB statt MySQL.

 

Dann konfigurieren wir noch den Mail - Server, den Name - Server und auch DHCP und die Firewall.

 

Für den Ubuntu - Server bieten wir einen 24/7 Support und Wartungsverträge an.

 

Seine ausgezeichnete Server - Software kostet gar nichts, leider kann er halt keine Windows - Programme ausführen.

Windows Server 2016 - drei Varianten und Lizenzierung

Der Windows Server 2016 ist auf der Basis von Windows 10 entwickelt worden, bietet eine verbesserte Virtualisierung, kann über ein verbessertes Active Directory Zugriffe besser kontrollieren, wurde überhaupt im Sicherheitsbereich stark verbessert, ist einfach zu administrieren, bietet ein Remote Desktop Service und drei Versionen.

 

Der Datacenter ist für Unternehmen mit den höchsten Ansprüchen an die IT entwickelt worden und bietet eine nicht zu übertreffende Virtualisierung. Die Lizenz kostet $6.155.

 

Der Standard ist für die Vielzahl der Unternehmen gemacht, die einen sehr leistungsstarken Server benötigen. Die Lizenz kostet $ 882.

 

Der Essential ist für kleine Unternehmer bis 25 Benutzer oder 50 zugreifende Geräte gebaut und kostet § 501.

 

Die Lizenzierung ist beim Datacenter und beim Standard core - basiert, beim Essential CPU - abhängig.

Bei korrekter Lizenzierung hat der Standard ein Recht auf zwei VM, der Datacenter auf unbeschränkte VM, der Essential bietet keine VM.

Beim Datacenter und beim Standard müssen Zugriffslizenzen entrichtet werden, beim Essential dürfen 25 Benutzer ohne Zugriffslizenz arbeiten.

Bei den Modellen Data Center und Standard muß jeder Benutzer eine Lizenzgebühr - CAL - entrichten. Jedes physische Cores des Servers muß lizenziert werden, das sind mindestens 8 beim Prozessor und 16 beim Server.

Das bedeutet für einen Server braucht man eine Lizenz für midestens 16 Cores, die etwa € 700,00 kostet. Eine Server - Benutzerzugriffslizenz habe ich mit € 237,00 angeboten gesehen.

Windows Terminal Server für Rechtsanwalts - Kanzleien

Erfreulicherweise zählen einige Rechtsanwalts - Kanzleien zu unseren Kunden, die wir, wie alle unsere Kunden, mit den fortschrittlichsten und kostengünstigsten IT-Lösungen versorgen.

 

In Österreich gibt es im wesentlichen nur zwei brauchbare Rechtsanwalts-Software-Programme, die beide nur auf Windows laufen und man braucht zwingend ein Office-Paket.

 

Wir statten derzeit unsere Kanzleien mit Windows-Terminal.Server aus und sind die Advokaten recht zufrieden mit dieser Lösung.

 

Die Vorteile liegen darin, dass es in der Cloud zunächst eine starke Rechnerleistung und eine Internetverbindung mit 400mbit/sec gibt, der Server nur die Rechtsanwaltssoftware samt Office-Paket installiert hat, was einem Windows - Server zugute kommt, den der mag viel unterschiedliche Software nicht, es handelt sich somit um eine sehr stabile Lösung und die Anwälte können mit Ihrem Smartphone sich von überall auf den Windows Cloud Server einwählen. 

 

Kosten erspart sich eine Kanzlei, da sie weniger Administrationskosten hat, wir müssen auf dem Server nur eine Client-Version installieren und der Server wird gleichzeitig ale File - Server verwendet und funktioniert das Server-Client - Modell derzeit zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Die Kanzlei erspart sich nun auch die nicht geringen Stromkosten eines Servers. Bei einer österreichischen Durchschnittskanzlei greifen meist etwa 10 Personen , Anwälte und AssistentInnen, auf den Server zu. Die Microsoft - Zugroffskosten muß man mit dem Cloud - Rechenzentrum vereinbaren.

 

Ein Vorteil für eine sichere Bachup - Lösung ist der Umstand, dass die Daten zentral an einem Ort liegen.

 

Ich war selbst 15 Jahre Anwalt und habe auf den angesprochenen Programmen auch gearbeitet, die sich aber enorm weiterentwickelt haben und freue mich über alle ehemalige Kollegen, die ich in die Cloud begleiten darf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Google Apps for Work