EDV-Zukunftslösungen
EDV-Zukunftslösungen

Google Cloud

Die Google Cloud Plattform in Frankfurt ist eine der sichersten, modernsten und leistungsfähigsten Cloud - Rechenzentrum in der EU

 

Sollten Sie sich für einen Cloud - Server mit jederzeit skalierbarer, vielleicht sogar enormer Leistungsstärke, interessieren, sind Sie in der Google Cloud richtig. 

Will man die Google Cloud Plattform verstehen, muß man sich klar sein, dass Google Cloud in drei Bereiche unterteilt wird.

Die Infrastructure-as-a-Service betrifft die Hardware des Cloud Servers. Hier geht es zunächst rein um den physischen Cloud - Server und gefragt ist hier die Rechnerleistung. Google baut Server selbst und entwickelt Software selbst. Dass bedeutet, Google hat schon unzählige Server gebaut. Im Google Cloud System wird der Bereich als Google Compute Engine bezeichnet, dass sind eben diese Hochleistungsmaschinen, die über eine Software in virtuelle Server geteilt werden und Google läßt auf diese als Betriebssystem Linux und Windows in der sogenannten Google Cloud Plattform aufsetzen. Eine andere Server - Software gibt es auch definitiv von keinem Anbieter.

 

Auf dieser Ebene bzw Cloud - Plattform gibt es noch die Google App Engine, die hier enorm leistungsstarke Prozesse unterstützt, wie das Hochladen von Websites und Bildern in einer nicht mehr vorstellbaren Dimension und die App arbeitet mit diesen dynamischen Webdiensten auch noch fehlerlos. Diese App Engine ist auch der Ort, wo sich Entwickler gerne im virtuellen Bereich bewegen.

 

Ja und dann kommt für den User meines Erachtens die beste Lösung für den Kunden, nämlich die Software-as-a-Service, also eine sofort einsetzbare Software im Cloudbereich, und ist das die Google Cloud mit ihrer G - Suite, die wir hier auf unserer Homepage recht ausführlich dargestellt haben.

Ich wünsche mir aber zahlreiche Software-as-a-Service auf starken Cloudservern, die Softwarehäuser dieser Welt arbeiten daran. Dann kann sich der User entspannt vor seinen Arbeitsplatz setzen, mit dem Wissen, dass er eine Wahnsinns - IT - Lösung verwendet und dies auch noch leicht fällt. Meine rein persönliche Meinung ist, dass hier Google die Nase vorne haben wird.

Nochmals sei gesagt, dass in der Google Cloud nur mit einer stabilen und schnellen Internetverbindung vom Google Chrome Browser aus gearbeitet wird.

 

Nun wieder zur Google Cloud:

 

Google ermöglicht Ihnen in seiner Cloud, die Dienste zu skalieren, also nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn Sie gebraucht werden, da hier natürlich hohe Kosten auflaufen, wenn Sie den Cloud Server nicht gezielt und so lange einsetzen, wie Sie ihn brauchen. Sie können aber mit Google auch einen Vertrag über einen bestimmten Cloud Server machen, der Sie monatlich einen Pauschalbetrag kostet und der immer laufen kann. Welches Cloud - System am besten für Sie ist, muß man aber in einer Bedarfsanalyse abklären. Es ist aber für Sie beruhigend, dass Sie immer den Rechner höher oder niedriger skalieren können, so wie Sie es gerade brauchen.

 

Hier noch einzelne Cloud - Anwendungen:

 

Die Google Cloud Storage dient im wesentlichen der Speicherung, Archivierung und dem Backup von Daten, auf man aber von überall und immer zugreifen kann.

 

Die App Big Querry ermöglicht eine Massendatenanalyse.

 

Google hat noch zahlreiche Cloud - Lösungen, weiter darauf einzugehen, würde den Umfang unserer

Homepage sprengen.

 

Ganz wesentliches Argument, sich für die Google Cloud zu entscheiden, ist, dass Google nicht das öffentliche Netzwerk, sondern ein eigenes, schnelleres und stabileres privates nutzt.

 

Wichtig zu verstehen ist, dass die Google - Drive ein Cloud - Dienst ist, aber keinen Cloud - Server benötigt. In der Google Cloud brauchen Sie dann aber einen virtuellen Cloud Server, auf den Sie das Betriebsystem und Ihre Software aufsetzen können.

 

Übrigens können Sie im Internet unter Google Cloud alles kostenlos testen.

 

Wir kennen die Google Cloud Plattform in Frankfurt sehr genau und freuen uns, wenn Sie uns das Vertrauen entgegen bringen, dass wir Ihre IT teilweie oder zur Gänze auf einem Cloudserver installieren und administrieren und eine sichere Verbindung zu Ihrem lokalen Netzwerk herstellen. Wir bereiten ein solches Projekt durch eine Analyse des bestehenden lokalen Netzwerkes und unterbreiten Ihnen einen konkreten und verständlichen Vorschlag für den Umzug in die Cloud.

Unsere Meinung ist, dass in der Zukunft von den großen Softwareentwicklern Software-as-a-Service in großem Umfang produziert wird und passiert das nicht in der Zukunft, sondern schon heute im großem Umfang. Da brauchen dann die Unternehmen nicht mehr soviele IT - Leute, da durchschnittliche User diese Software bedienen können.

Das funktioniert heute schon bei der G-Suite, die es eben ermöglicht, ohne Einschränkung arbeiten zu können, also von jedem Ort und zu jeder Zeit.

Ich denke weiters an leistungsstarke Software-as-a-Service - Produkte, die für Unternehmen Apps für Marketing, E - Commerce, Buchhaltung, Rechnungen, Analyseprogramme uvm beinhalten.

 

Ich spreche mich hier aber deutlich für eine IT - Lösung in der Google Cloud auf Linux oder Windows aus.

 

Es wird sich in der Zukunft von alleine entscheiden, ob und in welchem Umfang Sie Ihre IT in ein großes Rechenzentrum, wie die Google Cloud, verlagern und nach der Philosophie von Google mit billigeren Einzelplatzrechnern nur schauen, auf Ihren Cloud Server verbunden zu werden.

 

Entscheidend sind die Kosten, die Ihr Unternehmen für die IT ausgibt und Sicherheitsaspekte. Für einen großen Internet - Konzern stellt sich diese Frage nicht mehr, der braucht unvorstellbare Rechnerleistung, wenn Sie z.B. an Facebook im Extremfall denken. Aber auch nicht so Internet-verbundene Konzerne werden sich in der Regel gleich mehrere virtuelle Server mit einer oder mehreren Domains mieten.

 

Die großen Unternehmen in Österreich stehen dem cloud computing anders als in anderen Ländern skeptisch und Windows - gläubig gegenüber. Da wird es aber auch eine Frage der Kosten sein, wie man sich entscheidet, Windows Server 2012 und 2016 gibt es auch in der Google Cloud, nur dort werden Sie von Google - Experten gewartet.

 

Nicht abgehen sollte man nach unserer Meinung aber von der Cloud - Lösung in der G-Suite, da haben Sie immer und überall Ihre Daten präsent.

 

Die Google Cloud Plattform in Frankfurt ünterstützt App Engine, Compute Engine, Container Engine, Cloud Dataflow, Cloud SQL und Cloud Storage. Es gibt einen genauen Rechner, an denen sich Unternehmen die Kosten genau ausrechnen können. Beispielsweise sprechen sich Konzerne, wie etwa der REWE Konzern, sehr positiv über das Google - Angebot aus. Ich weiß, dass österreichische Klein - und Mittelunternehmungen noch immer Vorbehalte gegen einen Virtuellen Cloud Server haben, man sollte aber die derzeitigen Kosten der jetztigen IT und die wirklich sehr günstigen Preise in der Cloud vergleichen. Für das nächste Jahr sagen Wirtschaftsforscher eine 22%ige Steigerung der Cloud - Dienste in deutschem Raum voraus und viele IT - Leute in den Unternehmen haben sich nicht um die Administration in der Cloud gekümmert und haben jetzt auch nicht das entsprechene Know - How und werden die Geschäftsführer dann wohl nicht über eine Cloud sehr positiv informieren. Die EZL bemüht sich, Ihren Kunden die Vorteile von Virtuellen Maschinen in der Google Cloud in ihrem Interesse immer wieder vor Augen zu führen. Kein Wunder, bei aller Bescheidenheit, wir können Cloud Server auch fachgerecht administrieren und ist dieses Cloud Computing, wenn man es richtig beherrscht, insbesondere mit einem Windows Server 2016 oder einem Linux Ubuntu Server wirklich faszinierend und die Kunden mieten immer häufiger virtuelle Cloud-Server an, viele lagern nur einen Teil Ihrer IT in die Cloud aus und betreiben auch weiter ein kleineres lokales Netzwerk, was man hybride Cloud bezeichnet.

 

Ich darf sagen, dass die EZL einen Windows Terminal Server in der Cloud und einen lokalen Ubuntu - Server als File - und Webserver mit hauptsächlich Windows- und Linux-Clients betreibt, auf denen wir sehr viel Software testen.

 

Nun, wie konfiguriert man aber die verschiedenen virtuellen Cloud-Server bei sehr grossen Unternehmen. Nun da wird man zumindestens einen reinen File - Server brauchen, je nach Programmen und Anzahl der User mehrere Terminal - Server, dann braucht man einen E-Mail Server - meistens ein Exchange Server, der nicht nur Mails empfängt und sendet, sondern auch Termine und Kontakte synchroniziert, dann kommt dazu der Datenbank - Server mit MySQL oder MS SQL und auch ein Webserver darf nicht fehlen. Wie verbindet man nun diese sogenannte Server - Farm, ein Domaincontroller als virtueller Server ist nicht ratsam. Die Google Cloud Plattform hat Tools, wie man diese Serverfarm professionell verbindet und sie unter das sogenannte Activ Directory bringt. So einem großes Unternehmen, wovon ich jetzt ausgegangen bin, würde ich nur raten, ein so professionelles Rechenzentrum wie eben die Google Cloud Plattform zu wählen, die arbeitet nämlich ständig mit derartigen Server - Farmen.

Hier finden Sie uns

EDV-Zukunftslösungen
Simon-Denk-Gasse 4-6
1090 Wien

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06765203081

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Google Apps for Work