EDV-Zukunftslösungen
EDV-Zukunftslösungen

Künstliche Intelligenz

In Wahrheit ist heute Cloud - Computing kein so großes Zukunftsthema mehr, da es in verschiedenen Unternehmen und Konzernen schon fixer Bestandteil der EDV ist.

 

Die EZL - also die EDV - Zukunftslöungen - unsere Firma fragt nach der kommenden IT - Entwicklung und stößt eigentlich zwingend auf die sogenannte Künstliche Intelligenz, also der Herstellung von selbst denkenden Maschinen und Robotern, die natürlich mit einem großen Software - Paket ausgestattet werden.

 

Es ist tatsächlich schon so, dass die IT - Riesen unserer Zeit wie Google, IBM oder auch Facebook ganze Forschungsabteilungen besitzen, deren Thema die künstliche Intelligenz ist.

Der erste Schritt war die Kommunikation zwischen Mensch und selbst denkender Maschine und der war sehr erfolgreich. Man denke nur daran, wenn man etwa Google etwas frägt, erhält man mit Computerstimme immer öfter die richtige Antwort.

 

Das beste Beispiel aber ist die Google - Suchmaschine. Die funktioniert nur mehr über selbstdenkende Maschinen ohne Zwischenschaltung eines Menschen und das bei dieser gewaltigen Datenmenge.

Es werden selbstdenkende Maschinen auch in der Medizin und Roboter für gefährliche und schwere Arbeiten eingesetzt.

 

Dann darf man auch nicht übersehen, wie weit die Entwicklung von selbstfahrenden Autos schon ist. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man dem KFZ ein Ziel eingibt und dieses entsprechend Google Maps auch dort hinfährt und ankommt.

 

Was ist nun künstliche Intelligenz eigentlich? Zunächst gibt man der Maschine ein, wenn Fall A eintiritt, handelst du nach einem bestimmten Muster. Nun ist die Erwartungshaltung an eine intelligente Maschine so groß, dass Programmierer nicht alle möglichen Fälle voraussehen können. Das ist der Moment, wo man der Maschine Algorithmen eingeben muß, damit sie selbständige Entscheidungen treffen kann.

 

Zunächst gibt man der Maschine eine Große Anzahl von Daten ein, lernt ihr Muster zu verstehen, damit ihr Assoziationen ermöglicht werden.

 

Die Maschine soll sich also intelligent verhalten und jetzt beginnen die Probleme, da nicht einmal die Menschheit genaue Beurteilungsmaßstäbe der eigenen Intelligenz kennt.

 

So versucht die Neuroinformatik menschliche Gehirne nachzubauen, es gibt aber zahlreiche Ansatzpunkte für das machine learning und die Forschungsabteilungen von Google entwickeln sich natürlich auch immer weiter. Ich denke, dass die künstliche Intelligenz keinen Endpunkt hat, sondern eine immer weiter voranschreitende Entwicklung ist.

 

Die künstliche Intelligenz bringt der Menschheit enorme Vor - und Nachzeile. Vor allem brauchen wir ein anderes Gesellschaftssystem. Die künstliche Intelligenz vernichtet Millionen von Arbeitsplätzen und so wird man eine bedingungslose Grundsicherung brauchen, dann kann künstliche Intelligenz durchaus zu unserem Vorteil werden. Wenn die maßgebenden Politiker das neue Gesellschaftssystem nicht erkennen und die Strukturen entsprechend anzupassen, sondern mit alten Methoden dagegen vorzugehen, kommt es zur Katastrophe.

 

Akzeptiert man die neue Welt und passt sich ihr an, so kann durch künstliche Intelligenz neuer Wohlstand geschaffen werden und ich glaube, dass der Google - Konzern das erreichen will.

 

Hier finden Sie uns

EDV-Zukunftslösungen
Simon-Denk-Gasse 4-6
1090 Wien

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06765203081

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Google Apps for Work