EDV-Zukunftslösungen
EDV-Zukunftslösungen

Windows 10 - Linux

Die Überlegung, ob Windows oder Linux das bessere Betriebssystem ist, hat sich für uns schon lange entschieden und sind die von uns empfohlenen Linux-Systeme sind stabiler, schneller, brauchen kein Anti-Viren-Programm und die Software kostet überhaupt nichts.

 

Die meisten österreichischen Untenehmen haben aber Windows - Software und die läuft einfach auf Linux nicht oder nicht gut. Da ist es gleichgültig, ob ich versuche, das Windows-Programm über wine zum Laufen zu bringen oder Windows in einer virtuellen Maschine installiere. Außerdem gibt es leider immer noch Kompatibilitätsprobleme zwischen Linux und mancher Hardware.

 

Wenn ein Untrnehmen mit der Linux - Software open libre, dem e - mailprogramm thunderbird und der Finanzverwaltung Gnu-Cash auskommt, dann hat der Linux - Rechner nur Vorteile.

 

Dies trifft aber meistens nicht zu und so ist das Unternehmen aufgrund seiner Software regelmäßig mit einem Windows 10 Pro Desktiop - Rechner besser beraten, auch wenn Linux isoliert gesehen das bessere und kostenlose Betriebssystem ist. Windows 10 Pro hat auch die Möglichkeit, wichtige Remote - Verbindungen aufzubauen. Es muß der Grundsatz gelten, dass die wichtigste Software eines Unternehmens, das ist in Österreich eben meistens Windows - Software, verläßlich auf jedem Arbeitsplatz für jeden Mitarbeiter verfügbar ist. Darüber zu diskutieren ist sinnlos, im privaten Bereich kann ich auf Linux bleiben und halt ein ähnliches Programm nehmen, in Unternehmen funktioniert das nicht und das Funktionieren der maßgeblichen Software ist für ein Unternehmen eine Existenzfrage.

 

Ganz anders im privaten Bereich, da würde ich zu Linux greifen, aber auch nur dann, wenn ich kein Spieler bin, der bestimmte Windows - Spiele - Software haben will, der wird im Ergebnis auch mit einem Windows 10 home - Rechner glücklicher. 

 

Im Ergebnis muß man auch sagen, Probleme unterschiedlicher Natur bereiten beide Systeme.

Am wichtigen Server - Markt sieht es ganz anders aus. Da ist meiner Meinung nach der Linux - Server dem Windows - Server in beinahe jeder Hinsicht überlegen.

 

Da aber Microsoft das Protokoll SMBv1 aus Windows 10 entfernt hat, erfolgt der datenaustausch zwischen Windows 10 und dem Linux - Server nur mehr mit Problemen, sodass ich einen Linux - Rechner bei einem Windows 10 rechner im lokalen netzwerk gar nicht mehr in Betracht ziehe.

 

Ich halte mich an den Grundsatz Windows Server für Windows - Rechner und Linux - Server für Linux - Rechner, alles andere verantworte ich im Hinblick auf das nicht vorhersehbare Verhalten von Microsoft.

 

Der von uns verwendete CentOS 7 am Server ist ein Klon des weltbesten Linux, dem kommerziellen Red Hat Enterprise Linux, wird 7 bis 10 Jahre mit Updates versorgt und kostet die Software und die Updates keinen Cent, da CentOS 7 ein open - source - Betriebssystem ist. Selten installieren wir auch Ubuntu 16.04 am Server, weil er weniger Administration verlangt und für kleine Unternehmen durchaus ausreicht.

 

CentOS 7 und Ubuntu 16.04 bekommen Sie in jeder Cloud und sparen sich dadurch auch die nicht billigen Lizenzkosten von Microsoft.

Hier finden Sie uns

EDV-Zukunftslösungen
Simon-Denk-Gasse 4-6
1090 Wien

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06765203081

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Google Apps for Work